Dürer, Albrecht

  • Das einer plastischen Arbeit gleichende Bildnis eines jungen Mädchen ­– es wurde auch als das eines Knaben betrachtet – ist der deutschen Tracht zufolge nach Dürers Rückkehr von seiner Italienreise entstanden. Der Maler konnte zu dieser Zeit bereits auf zwei Venedig-Aufenthalte (1494 /95 und 1505 /06) zurückblicken, die wesentlich sein Kunstwollen beeinflussten.
  • Links oben im Fond sind das charakteristische Monogramm – ein verbundenes AD – sowie die Datierung gut lesbar ausgeführt. Das Gemälde gehörte einst zur berühmten Sammlung Imhoff in Nürnberg.
Kat.Nr.557I , erworben 1899 , Foto: Jörg P. Anders