Büste eines jugendlichen Prinzen

Vermutlich einer der Söhne Heinrichs II. und seiner Gemahlin Katharina de Medici

“Ein Prinz für Berlin” – Erwerbung 2011

Von herausragender Qualität ist die farbige Terrakotta-Büste dieses französischen Prinzen: Das lebensnahe Portrait des munteren Knaben besticht durch Anmut und Noblesse. Der vornehme junge Herr, gekleidet in die Mode seiner Zeit, entstammt zweifelsfrei der französischen Königsfamilie. Das schräg aufgesetzte Barett unterstreicht keck den kindlichen, aber zugleich selbstsicheren Ausdruck des prinzlichen Bildnisses.

In gemeinsamer Anstrengung von Mitgliedern und anderen Unterstützern gelang es dem Verein, dieses Meisterwerk aus englischem Kunsthandel zu erwerben. Das herausragende Kunstwerk füllt eine Lücke: Die französische Renaissance, eine kunsthistorische Epoche hohen Ranges, ist in der Berliner Skulpturensammlung bisher deutlich unterrepräsentiert. Lassen Sie sich vom Charme des kleinen Prinzen betören und besuchen Sie ihn im Bode-Museum in Raum 221.

Germain Pilon, französischer Hofbildhauer (um 1525-1590), oder Umkreis. Um 1555/60. Dargestellt ist sehr wahrscheinlich Heinrich III. (1551-1589), König von Frankreich, gekrönt 1575

 

KFMV 301 , erworben 2011 , Foto: Prudence Cuming Associates Ltd. London