Castillo y Saavedra, Antonio del

Aus einer Privatsammlung in Meißen stammt dieses Gemälde, das in der Abteilung spanische Malerei in der Gemäldegalerie eine wichtige Ergänzung ist. Dieser Bereich war bisher nicht in dem Maße ausgestattet, wie es diesem Sammlungsbereich in der Gemäldegalerie gebührt.

Das Gemälde ist stark restaurierungsbedürftig. Um dem Bild seinen verlorenen Glanz auch hinsichtlich der Farbigkeit wiederzugeben, braucht es eine kompetente und sorgfältige Restaurierung.

Antonio del Castillo (1616-1668) war ein andalusischer Maler, dessen Entdeckung erst in den letzten Jahren begann. Der Schwerpunkt seines Schaffens lag in Córdoba. Es gibt bisher kein Bild von ihm in einem deutschen Museum.

Der heilige Franziskus betend (um 1655/60) zeigt den Heiligen in Anbetung des Kruzifixus in einer abendlichen Landschaft. Die tief religiöse Atmosphäre des Bildes, das überdeutliche Mitfühlen des Mönches mit dem Gekreuzigten, ist typische für die spanische Malerei, die in dieser Zeit der Gegenreformation die Sinne erregen und die Seele aufwühlen will.

Die Restaurierung des Gemäldes ist abgeschlossen, das Bild kann in Saal XIII der Gemäldegalerie bewundert werden.

Kat.Nr. KFMV 299 , erworben 2010 , Foto: Christoph Schmidt