Schongauer, Martin

Von dem Elsässer Maler sind zwar über einhundert Stiche, aber nur wenige Gemälde überliefert. Das wie gezeichnet anmutende Berliner Weihnachtsbild gehört zu Schongauers vollkommensten Werken. Maria in Verehrung des Gottessohnes beherrscht die Komposition. Dahinter steht Joseph, die Hände gefaltet. Das abgelegte Bündel mit einem Wanderstab auf der linken Seite sowie der verfallene Stall unterstreichen diesen Augenblick des Wunders. Esel und Ochs wenden sich dem wie ein Geschenk ausgestellten Kind zu. Die Tiere waren noch vor den Hirten die ersten Zeugen des Weihnachtsgeschehens und darin sah man die Erfüllung einer alttestamentlichen Weissagung. Bei dem Berliner Weihnachtsbild handelt es sich vermutlich um das Mittelstück eines kleinen Altars.

Kat.Nr.1629 , erworben 1902 , Foto: Jörg P. Anders