Donatello, nach

Das Relief zeigte einen beliebten Marientyp aus der Werkstatt Donatellos, der um die Mitte des 15. Jahrhunderts entstand und dessen Namensgeberin die sog. Madonna von Verona ist, eine in einem Tabernakel in der Via delle Fogge im Zentrum Veronas aufgestellte Figur. Die hohe Zahl an Nachbildungen, gleichfalls als Hausmadonnen oder innerhalb der Paläste, aus verschiedenen Materialien bezeugt die hohe Wertschätzung des Typs. Ein Relief aus Terracotta (Inv. Nr. M 254), eine Wiederholung des 19. Jahrhunderts, wurde 1968 erworben. Das verlorene Relief aus Cartapesta wurde von Bode Donatello selbst, von Schottmüller (Kat. Berlin 1933) der Werkstatt und im Kat. Berlin 1972 einem Nachfolger zugeschrieben.

Erworben 1900 als Geschenk eines ungenannten Mitglieds, zuvor Stefano Bardini, Florenz

Inv. Nr. M 24 , erworben 1900