Francesco di Giorgio Martini

  • Der heilige Hieronymus, auf dem Relief als büßender Einsiedler in Dreiviertelfigur dargestellt, ist lediglich mit einem Tuch bekleidet, das die linke Schulter frei lässt. In seiner Rechten hält er einen Stein, um sich an die Brust zu schlagen, in seiner Linken ein Buch. An einem Baum hängt Schreibgerät.

    Das in späterer Zeit mit einem pechartigen Lack versehene Relief wurde zusammen mit drei anderen Medaillons, die den heiligen Antonius Abbas (Sammlung des Fürsten von Liechtenstein) sowie den heiligen Sebastian und Johannes den Täufer (beide National Gallery Washington) zeigen, geschaffen.

  • Möglicherweise waren alle in den Rahmen eines Altars eingesetzt.

    Die in ihren unterschiedlichen Höhen fein abgestufte, impressionistisch gestaltete Oberfläche weist nur wenige Spuren einer Ziselierung auf. Sie verrät die Orientierung des Sieneser Künstlers an Donatellos expressivem Spätwerk.

M 39/66 , erworben 1922 , Foto: Jörg P. Anders