Nachhaltige Kunstförderung seit 119 Jahren

Der Kaiser Friedrich Museumsverein ist einer der ältesten Freundeskreise staatlicher Kunstmuseen in Deutschland und seit 119 Jahren als beispielgebendes Finanzierungsmodell für öffentliche Sammlungen Inbegriff bürgerlichen Mäzenatentums.
1897 durch Wilhelm von Bode, den großen Museumsdirektor und „Fundraiser” der Wende zum 20. Jahrhundert, gegründet, dient das ideelle und materielle Engagement des Vereins zwei Museen von Weltrang: der Gemäldegalerie und der Skulpturensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin. Aus Tradition, mit Leidenschaft und Kunstverstand unterstützt er die Museen bei der Erweiterung ihrer Sammlungen, bei der wissenschaftlichen Arbeit und ihrer Aufgabe, Kunstwerke zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Durch Führungen, Vorträge und Veranstaltungen wirkt der Verein, um die Sammlungen und ihre Werke als stolzes Vermächtnis bleibend der bürgerlichen Kunstbetrachtung zu erhalten.

 

„Gründerzeit“, Bode und sein Museumsverein

Der KFMV bis 1933

1933 bis 45

Maßgeblicher Beitrag des KFMV
zur Rettung der Berliner Museen nach 1945

Der KFMV in West-Berlin

Entwicklung nach dem Fall der Mauer

Der KFMV heute

 

Ab sofort haben Sie mit Ihrer Mitgliedskarte auch freien Eintritt zu allen Sonderausstellungen der Staatlichen Museen zu Berlin!

Die Jungen Kaiser bei facebook.

Meister des Aachener Altars